Projekte

Eine kurze Einführung in meine aktuellen Projekte | A Short Introduction to My Current Projects

Mittagsfrau A5_edited.jpg

Ausführliche Informationen über das Projekt können aus dem PDF entnommen werden.

Die Frist für Beiträge ist der 30.11.2022

(Bitte per Mail an siggiko.kunst@gmail.com)

Ausschreibung für ein Kunstprojekt:
Wulicuj mě wšykno, což wěš //
Erzähl‘ mir alles, was du weißt

Worüber würden Sie sprechen, wenn Sie der Mittagsfrau begegneten? //
What would you talk about if you encountered the Mittagsfrau?

Als die Mittagsfrau zur besagten Stunde Bäuerinnen und Bauern aufforderte, ihr alles zu erzählen, was sie übers Land oder ihre Arbeit wussten, fragte sie genau nach dem, womit diese Menschen eigentlich am besten vertraut sein müssten.

Für das Projekt „Wulicuj mě wšykno, což wěš / Erzähl‘ mir alles, was du weißt“ sammle ich (Siggiko) kurze Beiträge (200-350 Wörter), die das Wichtigste über ein von den Befragten individuell ausgesuchtes Thema mit Bezug zum Sorbischen/Wendischen erzählen (z.B. „Über die Malerei“, „Über die digitalen Medien“, „Über den Journalismus“, usw.). Das Erzählte darf jegliche Form annehmen: eine persönliche Gedankenreise, ein enzyklopädischer Eintrag oder ein lyrisches Gedicht. Es ist alles möglich! 


Das Endprodukt soll einen Einblick in gegenwärtige Formen des (Nieder-) Sorbischseins ermöglichen, indem Themen beleuchtet werden, mit denen Menschen, die sich als Sorb*innen/Wend*innen identifizieren, am besten vertraut sind. Dabei ist es für das Projekt wichtig, dass Sie ein Thema aussuchen, womit Sie sich jeden Tag auseinandersetzen, wie die Bäuerinnen und Bauern auf dem Feld! ​

Mit diesem Projekt möchte ich aufschlussreiche Denkanstöße aus dem kollektiven Wissen der niedersorbischen Gemeinschaft sammeln und sie als kleines, handgemachtes „Zine“ (Mini-Heft) herausgeben.

 

Comics

Eine kurze Einführung in meine Projekte | A Short Introduction to My Projects

Cover_wix_edited.jpg

#diePestinSachsen

Anno 1633 fliegt der Würgeengel über Kursachsen //
Anno 1633 the Angel of Death flies over the Electorate of Saxony

Dieser Comic, der ungefähr 100 Seiten umfassen wird, erzählt mulltiperspektivisch von den Kriegstumulten im 17. Jahrhundert, als zahlreiche Menschen an Seuchen starben, die plündernde Soldaten und ihre Trosse mit sich brachten.


Inspiriert durch Ricarda Huchs Der große Krieg in Deutschland sowie die Lyrik von Andreas Gryphius, Paul Fleming und Martin Opitz wird das Leben im Dreißigjährigen Krieg in drei Kurzgeschichten geschildert und mit lyrischen Intermezzi kommentiert. 

[A book-length comic in the making]

#Spreeleuchten

Ein Spreewaldmärchen im 19. Jahrhundert //
A Spree Forest Fairytale in the 19th Century

»1871: Endlich ein Nationalstaat!«

Aber wie erlebt man die Gründerzeit, wenn man sich weder besonders deutsch noch niedersorbisch fühlt, aber ständig als das eine oder andere eingeordnet wird?


Dieser Frage müssen sich Jan Lokusche und Mina Wela jeden Tag im Deutschen Kaiserreich stellen, auch wenn sie eigentlich schon andere und noch größere Sorgen haben. Denn neulich verschwinden immer wieder Reisende, die nachts durch den Spreewald reiten. Und von Irrlichtern scheint hier nicht die Rede zu sein...

[A long form webcomic in the making]

Full_edited.jpg
Meister%20sw_edited.jpg

#derMeister

Eine wiederkehrende Figur //
A Recurring Figure

Immer wieder taucht der Meister auf. Wer er war und was er geworden ist, ist unbekannt. Es scheint nicht, als ob er sich auf nur einen Comic beschränken lässt.